Ein bereits umgerüsteter Lkw der Dual Liquid technology

TRANSGAS setzt auf Treibstoffgemisch mit Flüssiggas

Info

Dual Liquid technology GmbH
& Co. KG
Märkische Str. 249
44141 Dortmund
DLInfo@dual-liquid.de

Informationen anfordern

Seit 1997 ist TRANSGAS als Logistikunternehmen ein starker Partner für Anbieter und Kunden von Flüssiggas. Kundennähe und Flexibilität stehen dabei immer im Fokus. Mit ihrem Firmensitz in Dortmund, sechs Niederlassungen sowie mehr als 100 Ladestellen und über 250 Tankwagenfahrern, gewährleistet das Unternehmen jederzeit eine schnelle und sichere Flüssiggas-Lieferung. Dank dichtem Logistiknetz, flächendeckenden Lagerstätten und kurzen Wegstrecken garantiert TRANSGAS nicht nur höchste Versorgungssicherheit, sondern leistet auch einen Beitrag zum Umweltschutz..

Enorme Kostenreduzierungen

Mit ihrer 100%igen Tochtergesellschaft Dual Liquid technology GmbH & Co. KG widmet sich TRANSGAS nun zusätzlich einem weiteren Thema, das ganz im Zeichen der Effizienz steht. Und zwar dem Treibstoffgemisch Diesel/Flüssiggas. Vier Lkw der eigenen Flotte sind bereits umgerüstet – sobald die offizielle Zulassung vorliegt, können die kostensparenden Lkw auf die Straße und der gesamte Fuhrpark von rund 260 Lkw kann nach und nach umgerüstet werden. Mit dem von TRANSGAS entwickelten System können in Sachen Treibstoff enorme Kostenreduzierungen erreicht werden – schließlich wird ein Teil des benötigten Diesels durch Flüssiggas substituiert. Und der Liter Flüssiggas ist deutlich günstiger als ein Liter Diesel. Ein weiterer Vorteil der innovativen Technologie: Da das hinzugefügte Gas im flüssigen Zustand genutzt wird, entsteht eine Art Ladeluftkühlung. Dies hat zur Folge, dass eine effektivere Gemischbildung realisiert und so der Wirkungsgrad erhöht wird.

Umrüstung ist auch für herkömmliche Lkw möglich

Damit auch herkömmliche Lkw das kostengünstige Treibstoffgemisch tanken können, bedarf es zunächst einiger Umrüstungsmaßnahmen. So müssen beispielsweise ein Gastank am Lkw montiert sowie eine Gas-Ringleitung installiert werden, die vom Tank zum Motor und wieder zurück führt. Aufgrund der permanenten Flüssigphase im Kreislauf ist jedoch kein separater Verdampfer erforderlich. Zudem werden benötigt: ein Injektor am Motor, separate Kabelbäume – sowohl außen als auch im Fahrzeug – ein Steuergerät sowie ein Display am Armaturenbrett. Dies zeigt dem Fahrer die Funktion des Systems an und informiert zum Beispiel über Tankinhalt und Verbrauch. Für Unternehmen, die die Treibstoffkosten ihres Lkw-Fuhrparks deutlich reduzieren möchten, bietet die Dual Liquid technology schon bald die Umrüstung auf das System an. Hierzu wird es deutschlandweit zertifizierte Werkstätten geben.

 

Online-Newsletter

Für Gewerbe- und Industriekunden der Tyczka Gruppe und TOTAL Deutschland GmbH