Was ist Smart Grid?

Den Strom von A nach B transportieren – das ist die herkömmliche Aufgabe von Stromnetzen. Doch die Technologie hat sich hier enorm weiterentwickelt: Mittels Smart Grid, zu deutsch „intelligentes Stromnetz“, können Stromnetze jetzt Daten kommunizieren. Die Stromnetze von heute sind zunehmend länderübergreifend miteinander vernetzt. Die Liberalisierung der Strommärkte und der Trend zu dezentraler Stromerzeugung führen zu einer komplexen Struktur der Netze. Deshalb müssen sie ganzheitlich organisiert werden.

Vorteile von Smart Grid

Mit Smart Grid kann man Engpässe, Qualitätsmängel oder versteckte Wertschöpfungspotenziale erkennen und zudem die Planung und Instandhaltung optimieren. Die Netze werden transparent und kontrollierbar, die Versorgungssicherheit erhöht. Damit das intelligente Stromnetz zukünftig funktionieren kann, müssen Industrie, Energiewirtschaft und Forschungseinrichtungen kooperieren. Schätzungen der Europäischen Technologieplattform (ETP) Smart Grids zufolge werden bis 2030 in Europa 390 Milliarden Euro in die Stromversorgungsinfrastruktur investiert werden, um die Stromnetz intelligenter zu gestalten.

Online-Newsletter

Für Gewerbe- und Industriekunden der Tyczka Gruppe und TOTAL Deutschland GmbH