Sicher Abstand halten

Info

Tyczka Kohlensäure GmbH
& Co. KG
Lothar Walther
Telefon 0173 7039036
lothar.walther@tyczka-co2.de

Informationen anfordern

Eigentlich ist es nur ein kleiner schwarzer Punkt an der Front einer Lkw-Zugmaschine, aber dahinter verbirgt sich ein System, das den Transport von flüssiger Kohlensäure um einiges sicherer macht. Der Radar für den adaptiven Abstandregeltempomat (ACC = adaptive cruise control) gewährleistet fahrerunterstützend einen sicheren Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug. So werden Auffahrunfälle, die zu den häufigsten Unfallarten beim Transport von Gefahrgütern zählen, aktiv unterbunden. Der Wunsch nach Unfallvermeidung sowie Gesetzesänderungen haben zur Entwicklung einer ganzen Reihe von aktiven und passiven Fahrerassistenzsystemen geführt. Diese Systeme sollen den Fahrer unterstützen und Fehler des Menschen, soweit es möglich ist, ausgleichen.

TKS geht auf Nummer sicher

Neben dem Ausbau der Logistikflotte auf mittlerweile 18 Auflieger hat die Tyczka Kohlensäure gemeinsam mit ihren Spediteuren die Implementierung von aktiven und passiven Fahrerassistenzsystemen vorangetrieben. Neben den „Klassikern“ im Bereich der aktiven Fahrersicherheit, wie Elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP), Antriebsschlupfregelung (ASR), Geschwindigkeitsbegrenzer und Retarder, sind zusätzliche Sicherungssysteme wie Notbremsassistent sowie Spurassistenten bei den Zugmaschinen der Tyczka Kohlensäure im Einsatz.

 

Online-Newsletter

Für Gewerbe- und Industriekunden der Tyczka Gruppe und TOTAL Deutschland GmbH