.

Olympia – seit 40 Jahren sicher und zuverlässig mit Tyczka

„In den olympischen Jahren schlägt das Herz der Tyczka Unternehmensgruppe immer mit besonderer Energie. Denn das olympische Feuer verkörpert die positiven Werte, die der Mensch dem Element Feuer seit jeher zuschreibt.”   Dr. Hans-Wolfgang Tyczka

 

Olympische Sommerspiele 1972

Bereits 1972, bei den Sommerspielen in München, brannte das olympische Feuer 17 Tage lang mit Flüssiggas von Tyczka. Auch die gesamte technische Umsetzung der Stadionfeuer in München, Augsburg, Kiel und des Fackellaufs über eine Strecke von rund 6.000 Kilometern mit circa 6.000 Handfackeln lag in der Hand des Unternehmens. Und somit zeigte sich, dass Flüssiggas nicht nur eine umweltfreundliche und effiziente Art der Energie ist, sondern auch eine sportliche!

Der olympische Fackellauf 1972 machte auch in Geretsried Station und wurde dort begeistert empfangen. Die offiziellen Organisatoren des Fackellaufs hatten ausdrücklich einen Ehrenhalt vor der Tyczka Unternehmenszentrale in der Blumenstraße in Geretsried geplant, schließlich war hier die Konzeption der Stadionfeuer sowie die gastechnische Ausführung der Handfackeln entwickelt worden.
Übrigens: Der historische Fackellauf wurde in diesem Jahr im Rahmen des Geretsrieder Museumsfestes wiederholt – natürlich wieder gesponsert von Tyczka.

Special Olympics München 2012

Auch dieses Jahr, 40 Jahre später, sponserte Tyczka wieder einen olympischen Fackellauf. Diesmal den der „Special Olympics München 2012“. 17 der originalen Handfackeln von 1972 waren auf dem Fackellauf von Berlin nach München unterwegs und ließen den olympischen Funken von Stadt zu Stadt überspringen.

 Die Eröffnungsfeier der Special Olympics München 2012 fand am 20. Mai in der Olympiahalle statt. An den Nationalen Spielen für Menschen mit geistiger Behinderung nahmen insgesamt 5.000 Athletinnen und Athleten in 19 Sportarten teil. Auch das olympische Feuer, das während der gesamten Veranstaltung brannte, wurde von Flüssiggas gespeist.

 

 

0312_gruppen_3_neu

Olympische Jugend-Winterspiele (YOG) 2012

Vom 13. bis 22. Januar 2012 fanden erstmals in der Geschichte Olympische Jugend-Winterspiele (YOG) statt. Auch hier, in Innsbruck, war Tyczka wieder mit Feuer und Flamme dabei.

Die Tyczka Neue Gastechnik lieferte dabei nicht nur das nötige Flüssiggas, sondern überzeugte auch mit einem technisch raffinierten Konzept und kümmerte sich um die gesamte Durchführung – angefangen bei der Planung über behördliche Genehmigungen, den Bau und sämtliche Schulungen bis hin zur Energielogistik für die Wanderflamme während des Fackellaufes. Klar, dass dabei alles den höchsten Sicherheitsanforderungen entsprach.

Auch die olympische Flamme, die während der ganzen Spiele im Herzen von Innsbruck in der Maria-Theresien-Straße brannte, wurde gespeist mit Tyczka Flüssiggas – eine logistische Spitzenleistung, da es vor Ort keine Möglichkeit gab, Flaschengas zu lagern. Auf Empfehlung der Bürgermeisterin der Stadt Innsbruck, Frau Mag. Oppitz-Plörer, wurde die TNG für ihre erbrachten Leistungen offiziell vom Olympischen Komitee der Jugend-Olympiaden geehrt.

 

0312_gruppen_5

0312_gruppen

 

 

Online-Newsletter

Für Gewerbe- und Industriekunden der Tyczka Gruppe und TOTAL Deutschland GmbH