Inbetriebnahme des ersten Bauabschnitts in Buttstädt

Gas ohne lange Leitung – kommunale Gasversorgung

Info

Tyczka Totalgaz GmbH
Klaus Ramelow
Telefon 08171 627739
klaus.ramelow@tytogaz.de

Informationen anfordern

Gerade in Zeiten von Euro-Krise und Energiewende kommt es bei der Wahl des Energieträgers auf zwei wesentliche Kriterien an: Er sollte wirtschaftlich und umweltfreundlich sein. Eine moderne und effiziente Energieversorgung mit Flüssiggas lohnt sich sowohl in Sachen CO2-Einsparung als auch bei den Kosten. Damit auch Kommunen, die bisher nicht ans Gasnetz angeschlossen sind, von dieser Alternative profitieren können, bietet die Tyczka Totalgaz ein Rundum-Sorglos-Paket in Sachen kommunale Gasversorgung an. Das Konzept umfasst Erschließung, Planung, Rohrverlegungsarbeiten und Tankeinlagerung sowie natürlich die Energieversorgung. All dies übernimmt Tyczka Totalgaz verantwortlich als Betreiber.

Komfortabel und effizient versorgt

Die Vorteile für die Bewohner liegen auf der Hand. Sie müssen sich um nichts kümmern und werden zuverlässig mit effizientem Flüssiggas versorgt. Vom Tank aus gehen die Rohrleitungen direkt bis zu den Häusern. Jede Wohneinheit hat einen Zähler zwischen Tank und Heizkessel installiert und somit ist die gerechte, individuelle Heizkostenabrechnung gewährleistet. Der Kunde zahlt nur die Energiemenge, die er auch tatsächlich verbraucht – gleichmäßig auf das Jahr verteilt und in monatlichen oder quartalsmäßigen Abschlagszahlungen.

Erfolgsbeispiel Buttstädt

Jörg Albrecht von Tyczka Totalgaz

In der thüringischen Stadt Buttstädt wird die kommunale Gasversorgung gerade erfolgreich umgesetzt: Am 22. Mai erfolgte die feierliche Inbetriebnahme des ersten Bauabschnitts. Weitere Tiefbauarbeiten werden derzeit durchgeführt und die Errichtung einer Großtankanlage ist noch in Planung. Klaus Ramelow von Tyczka Totalgaz ist begeistert von der Zusammenarbeit mit der Kommune. „Norbert Kresse, der Bürgermeister der Stadt Buttstädt, stand unserem Angebot von Anfang an sehr aufgeschlossen gegenüber und unterstützt uns auch jetzt bei der Umsetzung hervorragend – zum Beispiel, wenn es um die Grundstücksfindung für Tanklagerstätten geht.“ Zwar gab es vor den „Toren der Stadt“ bereits eine Erdgasleitung, eine Anbindung der Stadt wollte jedoch bisher kein Versorger übernehmen. Bürgermeister Kresse erklärt: „Das Angebot von Tyczka Totalgaz hat mich überzeugt, denn ich wollte den Bürgern Buttstädts den Zugang zu einem effektiven Brennstoff ermöglichen. Mit dem Einstieg ins Flüssiggassegment ist eine stabile und wartungsarme Versorgung gewährleistet. Und mit einem Wirkungsgrad, der weit über dem von Heizöl liegt, ist Flüssiggas bei den fossilen Brennstoffen wirtschaftlich gesehen die Nummer eins.“ Das große Interesse der Bürger an einem Gasanschluss bestätigt dem Bürgermeister einmal mehr, dass er den richtigen Entschluss getroffen hat. „Unsere Stadt gewinnt zusätzlich an Attraktivität und nicht zuletzt profitiert natürlich auch die Umwelt, aufgrund der verminderten Schadstoffemissionen“, stellt Kresse zufrieden fest.

Sie interessieren sich auch für eine kommunale Gasversorgung? Sprechen Sie uns gerne an!

 

Vorteile der kommunalen Gasversorgung mit Flüssiggas

 

Online-Newsletter

Für Gewerbe- und Industriekunden der Tyczka Gruppe und TOTAL Deutschland GmbH