Mit innovativen Produkten zum Erfolg

Info

Tyczka Kohlensäure GmbH
& Co. KG
Andreas Schön
Telefon 08171 627376
andreas.schoen@tyczka-co2.de

Informationen anfordern

Mit dem Bau einer hochmodernen Verflüssigungsanlage am Standort Zeitz hat Tyczka Mut und Weitsicht bewiesen. Seit der Inbetriebnahme im Jahr 2010 vermarktet die Tyczka Kohlensäure erfolgreich das hochreine Produkt als biogene Kohlensäure 4.0 und hat mit der weit über dem Standard liegenden Qualität in Deutschland neue Maßstäbe gesetzt. Mit einem kontinuierlich wachsenden Kundenkreis und deutlich steigenden Absatzmengen ist dies eine kleine Erfolgsgeschichte in einem hart umkämpften Marktumfeld.

Hochwertig und umweltfreundlich

Immer mehr Kunden überzeugt neben der Qualität auch die Nachhaltigkeit des Produkts, da beim Einsatz der biogenen Kohlensäure nur so viel CO2 freigesetzt wird, wie vorher durch Photosynthese in Pflanzen gebunden wurde. Auch Dr. Andreas Wuzik von der NATECO2 GmbH, dem weltweit größten Hersteller von CO2-Hopfenextrakten, ist von der biogenen Kohlensäure 4.0 begeistert: „Bei uns dreht sich alles um CO2. Und da wir in unserem Unternehmen großen Wert auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz legen, eignet sich die biogene Kohlensäure der TKS wirklich perfekt für uns. Schließlich ist sie in Sachen Öko-Bilanz absolut neutral.“

Sicher und zuverlässig – CARBOTWIN™

Auch mit dem Komplettsystem CARBOTWIN™ bietet die TKS ihren Kunden eine besonders intelligente Lösung – und zwar zur Lagerung und Bereitstellung von Hochdruck-Kohlensäure für Schneestrahl-Reinigungsprozesse. Beim Schneestrahlen wird flüssiges CO2 in feste CO2-Schneepartikel umgewandelt und mit Druckluft zum Reinigen eingesetzt. Gerade in Bereichen wie der Zulieferer-Industrie für die Automobilbranche wird dieses Verfahren immer häufiger angewandt, da sich somit hochreine („nanosaubere“) Oberflächen herstellen lassen und selbst winzig kleine, fest anhaftende Partikel sowie Fette und Öle effektiv und umweltschonend entfernt werden. Für die kontinuierliche Bereitstellung des flüssigen CO2 bei 50 bis 60 bar hat die TKS CARBOTWIN™ entwickelt. Mittels eines größeren Niederdruckbehälters, der durch eine spezielle Pumpe mit einem kleineren Hochdruckbehälter gekoppelt ist, wird hierbei der CO2-Druck so geregelt, dass stets die erforderliche Hochdruck-Kohlensäure entnommen werden kann.

Überzeugendes System

Auch Hartmut Jundt von der Ritzi Lackiertechnik GmbH in Tuningen im Schwarzwald ist überzeugt von dem System: „Bei komplexen Verfahren, wie dem Schneestrahlen, ist es wichtig, dass das CO2 immer im vorgegebenen Druck zur Verfügung steht. Deshalb haben wir uns für CARBOTWIN™ entschieden. Und die Erfahrung zeigt, dass man sich darauf verlassen kann.“

 

Online-Newsletter

Für Gewerbe- und Industriekunden der Tyczka Gruppe und TOTAL Deutschland GmbH