Effizient versorgt – das Möbelhaus MÖM in Glonn

Große Möbelauswahl, hohe Energieeffizienz

Info

Tyczka Totalgaz GmbH
Matthias Würdinger
Telefon 08072 373851
matthias.wuerdinger@tytogaz.de

Informationen anfordern

Die Geschichte des Möbelhauses MÖM in Glonn nahm ihren Anfang mit der typisch mediterranen Gestaltung der eigenen Wohnung von Marianne Dauelsberg. Die Bewunderung von Freunden und Bekannten war groß – und der Wunsch nach ihrer Beratung immer häufiger. Schon bald wurde aus dem Hobby mehr. Die Nachfrage nach den Möbeln wuchs, die Aufträge wurden größer und die Idee für ein Möbelhaus war geboren.

Was damals klein begann, ist heute Bayerns größter Spezialist für Rattan- und Flechtmöbel MÖM in Glonn. Im Möbelhaus erwartet die Besucher eine große Auswahl an Rattan- und Flechtmöbeln für Wintergarten, Wohn-, Ess- oder Schlafzimmer sowie an wetterfesten Gartenmöbeln im Rattan-Look für den Außenbereich. Darüber hinaus können Rattan-Möbel bei MÖM auch nach individuellen Wünschen angefertigt werden. Die nächste Generation hat sich bereits erfolgreich eingearbeitet – Sohn Ulrich Dauelsberg hat den architektonisch sehr ansprechenden Neubau des Geschäftes erfolgreich zur Grundlage der Zukunft von MÖM gemacht.

V.l.n.r.: Thomas Zeller, Ludwig Kirmair (beide WBT), Matthias Würdinger (Tyczka Totalgaz)

Konzept nach Maß

Auf der Suche nach einer individuellen Lösung war Ulrich Dauelsberg auch in Sachen Heizung und Stromerzeugung. Es sollte eine Anlage konzipiert werden, die genau den Ansprüchen des Möbelhauses entspricht und dabei wirtschaftlich und umweltfreundlich zugleich ist. Hierzu planten Thomas Zeller und Ludwig Kirmair von der Firma WBT aus Einharding ein Blockheizkraftwerk sowie eine Heizungsanlage. Einfallsreicher Clou des maßgeschneiderten Konzepts: Im Sommer sorgt kaltes Wasser in der Fußbodenheizung für eine Raumklimatisierung der besonderen Art.

Hohe Effizienz

Anfang 2012 ging die Anlage in Betrieb. Sie überzeugt durch eine hohe Wirtschaftlichkeit: Neben einer Gastherme mit einer Leistung von 40 kW und einem BHKW mit 12 kW wurde auch eine Absorptionswärmepumpe installiert. So kann die Abwärme in Kälte umgewandelt und zur Klimatisierung genutzt werden. Damit ein einwandfreier Betrieb der gesamten Anlage stets gewährleistet ist, sichert Tyczka Totalgaz eine zuverlässige Energieversorgung mit Flüssiggas. Mit einem Verbrauch von rund 20 Tonnen im Jahr liegt die Energieersparnis gegenüber der vorherigen Heizungsanlage bei stolzen 45 bis 50 Prozent. Die Kosten für die Anlage werden sich voraussichtlich bereits in fünf Jahren amortisiert haben.

 

Online-Newsletter

Für Gewerbe- und Industriekunden der Tyczka Gruppe und TOTAL Deutschland GmbH