INTEGRA® - die Flasche mit Köpfchen

Bei einem Schweißgerät den Zylinder zu wechseln, ist in der Regel eine ziemlich zeitaufwendige Angelegenheit. Die neuen, innovativen INTEGRA®-Flaschen, die die Tyczka Industrie-Gase GmbH (TIG) in Lizenz der Muttergesellschaft Air Products vertreibt, bilden die Ausnahme von dieser Regel. Sie sind kompakter und sicherer als Flaschen mit vergleichbarem Inhalt.

INTEGRA® bietet mehr

Als starker Partner steht die TIG für intelligente Produkte und Zeit sparende Innovationen. Dazu gehört auch die neue INTEGRA®-Flasche. Im Gegensatz zu herkömmlichen Stahlflaschen mit 200 bar, ist die INTEGRA® mit einer 300-bar-Technik ausgerüstet. Damit ist sie circa 60 cm kleiner und ungefähr 20 kg leichter, verfügt aber über einen vergleichbaren Inhalt wie eine herkömmliche 50-Liter-Flasche. Das freut besonders die Schweißer: „Als wir INTEGRA®-Flaschen noch nicht hatten, war es ziemlich umständlich, die Zylinder zu wechseln. War ein Behälter leer, hieß es Schlüssel holen, Manometer entfernen – das dauerte ziemlich lange und hielt mich von der eigentlichen Arbeit ab. Jetzt ist das Ganze nur noch ein Handgriff. Der Aufwand ist kaum der Rede wert, es geht sofort weiter.“

Ausgeklügeltes System

Die INTEGRA®-Flasche verfügt über ein innovatives Kopfteil. Die hier angebrachte Schnellkupplung sichert stets die optimale Schutzgasmenge und der Schnellanschluss garantiert die einfache Verbindung zur Schweißmaschine. Mit dem integrierten Druckminderer sorgen 4 bar Auslassdruck für erhöhte Sicherheit. Das Restdruckventil vermeidet Verunreinigungen. Hinzu kommt eine zuverlässige Anzeige über den verbleibenden Inhalt. Eine Schutzkappe sorgt dafür, dass Schäden am Ventil und den integrierten Bedienelementen vermieden werden. Für den problemlosen Transport ist ein Griff am Kopfteil zuständig. Damit bietet die INTEGRA®-Flasche alles für ein unkompliziertes Arbeiten.

Perfekte Verbindung

In INTEGRA®-Flaschen können verschiedene Schweißgase zum Einsatz kommen: Ferromaxx® 7 oder Argon 4.6. Letzteres ist ein bewährtes Gas im Schweißbereich und eignet sich besonders für Metall-Inert-Gas Schweißen und Wolfram-Inert Schweißen. Das Schweißschutzgas Ferromaxx® 7 ist universell einsetzbar und bietet sich für Metall-Aktiv-Gas Schweißarbeiten an. Durch die extrem geringe Spritzerbildung verringert sich die Nachbearbeitungszeit, unnötige Zusatzkosten werden so vermieden. Auch die Schweißgeschwindigkeit wird mit Ferromaxx® 7 optimiert, wodurch wiederum die Produktivität gesteigert wird. Insgesamt steht Ferromaxx® 7 für ausgezeichnete Schweißbadbeherrschung, besonders bei niedrigen Spannungen und beim Schweißen in allen Positionen. In Verbindung mit der INTEGRA®-Flasche bietet Ferromaxx® besonders viele Vorteile. Durch die konstante Durchflussmenge vermindert sich der Gasverbrauch, da eine überhöhte Einstellung nicht mehr möglich ist. Das integrierte Steigrohr sorgt darüber hinaus für eine gleich bleibende Qualität. Und das von der ersten bis zur letzten Gasentnahme. Gute Voraussetzungen für eine produktive Verbindung.

 

 



Unsere Leistungen

  • Verlässliche Versorgung mit Schweißgasen, medizinischen Gasen, Sondergasen und Kältemitteln
  • Kompetente Ansprechpartner
  • Passende Produkte für den täglichen Produktionsbetrieb


Ihre Vorteile

  • Integrierter Druckminderer: Mehr Sicherheit durch 4 bar Auslassdruck und Restdruckventil gegen Verunreinigungen
  • Inhaltsanzeige: Für zuverlässige Angaben über den verbleibenden Inhalt
  • Schutzkappe: Für Ventil und Bedienelemente: mit Transportgriff
  • Schnellanschluss: Für die einfache Verbindung von Flasche und Schweißmaschine
  • Schnellkupplung: Für die optimale Schutzgasmenge
  • Steigrohr: Für gleich bleibend gute Qualität


Dialog

Fragen zur INTEGRA®?
Sprechen Sie uns an:
Bernd Brand, Kundenservice
Telefon: +49 931 98064-41
Fax: +49 931 93951
b.brand@tig.de



 

Online-Newsletter

Für Gewerbe- und Industriekunden der Tyczka Gruppe und TOTAL Deutschland GmbH