0310_Firmen_werden_dfit Im September fand der erste Workshop der BLUENORM zum Thema CO2-Reduktion im Betrieb statt.

Firmen werden fit für CO2-Reduktionen

Stationen der Energierallye:

  • Zählen der gekippten Fenster
  • Messen des Stromverbrauches von Elektrogeräten
  • Messen des Wasserverbrauches
  • Heizsystem im Betrieb untersuchen
  • Eigener ökologischer Fußabdruck

„Jedes Mal, wenn wir ein nicht benutztes Gerät ausstellen, sparen wir Geld. Und schonen das Klima.“ Ein Teilnehmer brachte das Kernthema des Workshops auf den Punkt: Firmen können durch Energiesparen sowohl ihre Kosten reduzieren, als auch zum Klimaschutz beitragen. Und sich somit energetisch wie wirtschaftlich nachhaltig aufstellen. Über zwanzig Mitglieder des Wirtschaftsforums Oberland haben im letzten Jahr eine Nachhaltigkeitserklärung unterzeichnet und sich auf ökonomisch, ökologisch und sozial nachhaltige Prinzipien verpflichtet. Erstes Ziel der gemeinsamen Arbeit ist die energetische Verbesserung in den Unternehmen. Hierzu haben mehrere Firmen die Erstellung ihres CO2-Fußabdrucks bei BLUENORM beauftragt. Dabei wird die Treibhausgas-Emissionsbilanz ihrer Tätigkeit errechnet und Empfehlungen für die Reduzierung der klimaschädlichen Gase erarbeitet. Gleichzeitig werden in den Unternehmen Projekte zur Energieeffizienz gestartet.

Gemeinsam zu mehr Effizienz

Info

BLUENORM GmbH
Dr. Steffen Frischat
Telefon 08171 627500
steffen.frischat@bluenorm.de

Informationen anfordern

Um dauerhafte Veränderungen zu erreichen, müssen Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und CO2-Reduktion auf allen Ebenen des Unternehmens gelebt werden – von der Geschäftsführung bis zum Mitarbeiter im Büro oder in der Werkshalle. Besonders gut funktioniert dies, wenn sich im Unternehmen jemand als „CO2-Beauftragter“ zuständig fühlt, auf Energie und CO2 zu achten. Am 22. September 2010 haben Mitarbeiter der Firmen Krämmel, Tyczka Energie, Tyczka Totalgaz, BF Maschinen, Infoteq und Stadtwerke Tölz einen entsprechenden Ausbildungs-Workshop absolviert. In interaktiver Runde informierten sie sich über Ursachen und Folgen des Klimawandels. Die Referenten von BLUENORM zeigten den Teilnehmern Möglichkeiten auf, im Arbeitsleben den Energieverbrauch zu reduzieren und CO2-Emissionen zu vermeiden. Schließlich erarbeiteten die Teilnehmer Ideen, um die Sensibilisierung für Klimaschutz in ihr Unternehmen zu bringen und das Bewusstsein auf ihre Kollegen zu übertragen. Eine Möglichkeit: Im Unternehmen wird ein Aktionstag mit einer Energierallye durchgeführt.

 

Online-Newsletter

Für Gewerbe- und Industriekunden der Tyczka Gruppe und TOTAL Deutschland GmbH