Fingerabdruck für Flaschen

Flaschen der Tyczka Industrie-Gase GmbH (TIG) erhalten ab sofort einen individuellen Fingerabdruck. Das Barcode-Etikett am Flaschenhals sorgt dafür, dass sämtliche Produkte eindeutig identifizierbar sind. Mit Einführung dieses Flaschenverfolgungssystems wird die lückenlose Nachvollziehbarkeit der Flaschenwege Realität.

Mobile Datenerfassung

Durch die Identifikationslösung für den Füll- und Auslieferbetrieb können alle Prozessschritte in den Abfüllwerken papierlos und mobil erfasst werden. Jede einzelne Flasche, Palette oder Medi-Box kann in einer zentralen Middleware-Datenbank mit Betriebshistorie gespeichert werden. Dadurch vereinfachen sich auch die Arbeitsschritte bei Auftragsbearbeitungen, Bestandsabgleich oder Inventuren.

Optimierter Bestellprozess

Die Flaschenidentifikation bietet neben der Differenzierung nach Produktart und Flaschengröße bei Anlieferung, Sortierung und Befüllung auch eine rein mengenmäßige Erfassung von Bewegungen. Dadurch wird zusätzlich der bisherige Bestellprozess optimiert. So verbessert sich unter anderem die Abstimmungsmöglichkeit zwischen Disponenten und Produktionspersonal. Flaschenwege und -vorgänge sind vollständig transparent. Für ihre Kunden arbeitet die TIG zudem an einer Möglichkeit, die Daten der Flaschenidentifikation zu nutzen, um den Kundenlagerbestand zu optimieren.

Ihre Vorteile

  • Optimierter Lagerbestand
  • Lückenlose Nachvollziehbarkeit der Flaschenwege
  • Verwaltung des Flaschenbestandes
  • Zuordnung der Flaschen auf Kostenstelle/ Verbrauchsstelle


Unsere Leistungen

  • Datenerfassung und -handling
  • Datenauswertung
  • Optimierung des Bestellprozesses


Dialog

Fragen zur Flaschenidentifikation?
Sprechen Sie uns an:
Alexander Marx, Leiter SHE & Q
Telefon: +49 621 18009-146
a.marx@tig.de


Online-Newsletter

Für Gewerbe- und Industriekunden der Tyczka Gruppe und TOTAL Deutschland GmbH