Biomethananlage im baden-württembergischen Mühlacker

Effiziente Biomethananlage in Mühlacker

Info

Tyczka Trading & Supply GmbH
& Co. KG
Klaus Winkler
Telefon 08171 627210
klaus.winkler@tyczka.de

Informationen anfordern

Im baden-württembergischen Mühlacker ist seit Ende 2007 eine besonders effiziente Biomethananlage in Betrieb. Die Anlage erzeugt Biomethan, das wie Erdgas verwendet wird. Grundlage bilden hierfür nachwachsende Rohstoffe – wie beispielsweise Mais, Gras oder minderwertiges Getreide, das nicht für die Produktion von Nahrungsmitteln geeignet ist. Durch eine ökologische Energiepflanzen-Fruchtfolge können jährlich mehrere Pflanzenarten geerntet und verarbeitet werden. Die nahezu geruchsfreien Gärreste der Anlage können darüber hinaus auf den ursprünglichen Anbauflächen als Düngemittel genutzt werden. Somit ermöglicht die Anlage eine optimale Verwertung von Rohstoffen und leistet einen deutlichen Beitrag zur Reduktion von Treibhausgasen und Schadstoffen.

Region und Umwelt profitieren

Eine Investition, von der die Landwirte in der Region, die Endverbraucher und nicht zuletzt die Umwelt profitieren. Für die Stadtwerke Mühlacker bedeutet die Anlage, dass circa ein Drittel des Gasbedarfs selbst erzeugt werden kann und die Abhängigkeit von Importen und Preisschwankungen auf dem Weltmarkt sinkt.

Konditionierung mit Flüssiggas

Um das in der Anlage erzeugte Biogas jedoch in das Erdgasnetz einspeisen zu können, muss es zunächst zu Biomethan aufbereitet und konditioniert werden. Und hier kommt Tyczka Trading & Supply ins Spiel: Denn beim „Konditionieren“ wird dem aufbereiteten Biogas Flüssiggas zugemischt, um die verbrennungstechnischen Kenndaten zu beeinflussen. Deshalb beliefert Tyczka Trading & Supply die Biogasanlage regelmäßig mit Propan Flüssiggas – sicher und zuverlässig.

Weitere Infos über die Biomethananlage gibt es unter www.mühlacker.de/biomethan.

 

Online-Newsletter

Für Gewerbe- und Industriekunden der Tyczka Gruppe und TOTAL Deutschland GmbH